Veröffentlicht am

„Was hab‘ ich?“ sammelt über Crowd­funding-Plattform 99 Funken für eine bessere Arzt-Patienten-Kommunikation

Zum Start der Crowd­funding-Plattform 99 Funken ist auch „Was hab‘ ich?“ mit einem Projekt dabei! Seit 2011 setzt sich das Sozi­al­un­ter­nehmen für eine bessere Arzt-Pati­enten-Kom­mu­ni­kation ein. Über die Crowd­funding-Kam­pagne sucht das Team nun Unter­stützer für die Aus­bildung von Medizinstudenten.

Viele Pati­enten ver­stehen medi­zi­nische Befunde nicht voll­ständig und können so beim Arzt nicht die rich­tigen Fragen stellen. Diesem Problem wirkt „Was hab‘ ich?“ ent­gegen und über­setzt Medi­ziner-Latein in eine für Laien ver­ständ­liche Sprache. Jede Befund-Erklärung wird indi­vi­duell erstellt und ist meist sehr umfangreich.

Aktuell enga­gieren sich über 1.300 Medi­zin­stu­denten und Ärzte ehren­amtlich bei „Was hab‘ ich?“ und über­setzten schon über 25.000 Befunde. Die Medi­zin­stu­denten erhalten dafür eine intensive Aus­bildung in lai­en­ver­ständ­licher Kom­mu­ni­kation. Um die weitere Aus­bildung und Hilfe für die Pati­enten zu sichern will das Unter­nehmen nun über 99 Funken zahl­reiche Unter­stützer gewinnen. Wie Ihr dem Projekt helfen könnt, erfahrt Ihr hier!

Crowd­funding für regionale Pro­jekte: Mit 99 Funken startete  die Ost­säch­si­schen Spar­kasse Dresden in Part­ner­schaft mit Startnext Network eine regionale Crowd­funding Plattform. Ziel ist es, gemeinsam Ideen der Region zu ver­wirk­lichen und gleich­zeitig auch die Wirt­schaft und das soziale Mit­ein­ander zu stärken. Als regio­nales Finanz­in­stitut sieht sich die Ost­säch­sische Spar­kasse Dresden in der Ver­ant­wortung für die Region und möchte mit der Plattform die Umsetzung der Ideen von Pri­vat­per­sonen, Ver­einen oder Unter­nehmen ermöglichen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

↑ Nach oben