Dresdner Forscher und Gründer gewinnen Deutschen Zukunftspreis

Es gibt einmalige Momente im Leben. Und eben so einen Moment erlebten drei Dresdner Forscher und Gründer am 14. Dezember bei der Verleihung des Deutschen Zukunftspreises für Technik und Innovation des Bundespräsidenten.

Quelle: www.deutscher-zukunftspreis.de (Deutscher Zukunftspreis Bundesbildstelle)

Prof. Dr. Karl Leo, Dr. Jan Blochwitz-Nimoth und Dr. Martin Pfeiffer wurden von Christian Wulff für ihre herausragende Grundlagenforschung und die anschließende Entwicklung eines marktfähigen Produkts auf dem Gebiet der Oled-Technologien geehrt. Aus ihrer Arbeit heraus sind bereits zwei Unternehmen entstanden, die  ihre Entwicklungen vermarkten und hierfür weltweit führend sind: die Novaled AG und die Heliatek GbmH.

Novaled hat sich 2003 gegründet und mittlerweile über 120 Mitarbeiter weltweit und ist mit OLED Technologien und Materialien erfolgreich in einer neuen Generation der Display- und Beleuchtungsindustrie am Markt. Die ebenfalls in Dresden ansässige Heliatek GmbH ist weltweit führender Anbieter für die nächste Generation von dünnen, leichten und biegsamen Solarmodulen.

Wir gratulieren allen recht herzlich und sind sehr stolz, dass eine Idee und zwei Unternehmen, die wir mit begleiten konnten, solch weitreichendes Feedback in ganz Deutschland erfahren haben.

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein, Auszeichnungen, Gründergeschichten, Veranstaltungen abgelegt und mit , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *