Veröffentlicht am

Vier Ideen, die einfach “Genial Säch­sisch” sind

Nun schon zum dritten Mal stellt die Säch­sische Zeitung unter dem Motto “Genial Säch­sisch” sieben geniale Erfin­dungen und inno­vative Ideen aus Sachsen vor. Es sind Pro­dukte, die den Alltag leichter, schöner, besser machen und unmit­telbar bei den Men­schen ankommen. Und wir freuen uns sehr, dass es auch diesmal vier Grün­dungs­teams aus dem dresden|exists-Kosmos in die Auswahl für den Publi­kums­preis geschafft haben. Zu viel wollen wir hier gar nicht vor­weg­nehmen, denn es sind tolle Por­traits ent­standen und auch einen wirk­lichen Ele­vator-Pitch haben die Teams hin­gelegt. Rein­schauen lohnt sich.

Unsere Teams beim Publikumspreis

Aus der HTW-Grün­dungs­schmiede ist das Team von Workhut mit Julius Schellmann, Lasse Grimm und Ronny Krönert dabei. Mit ihren Workhuts ent­wi­ckeln sie mobile Kleinst­büros, die orts­un­ab­hän­giges Arbeiten mög­lichen machen. Zum Por­trait von Workhut

zwei der Gründer vor einer Workhut
Die Workhut von Julius Schellmann und Lasse Grimm (v.l.) schafft neue Mög­lich­keiten des mobilen Arbeitens. (Foto: Claudia Hübschmann)

Für mehr Nach­hal­tigkeit bei Gas­tro­no­mie­ver­pa­ckungen setzen sich TU-Absol­ventin Laura-Marie Schulte und ihre Co-Grün­derin Eva-Maria Kap­pelhoff ein. Mit Mealgood bieten sie indi­vi­dua­li­sierbare Mehr­weg­lö­sungen für Spei­se­ver­pa­ckungen in der Groß­gas­tro­nomie an – und zwar kom­plett aus nach­wach­senden und kom­pos­tier­baren Roh­stoffen. Zum Por­trait von Mealgood

die zwei Gründerinnen von Mealgood in einer Fabrikhalle
Laura-Marie Schulte (li.) und Eva-Maria Kap­pelhoff haben mit Mealgood ein Mehr­weg­system für die Gas­tro­nomie ent­wi­ckelt. Die kom­pos­tier­baren Ver­pa­ckungen werden in Hei­denau pro­du­ziert. (Foto: Thomas Kretschel)

Der­ma­Purge ist eine Aus­gründung aus dem Leibniz-Institut für Poly­mer­for­schung und stellt bei Genial Säch­sisch ihr Rei­ni­gungsgel für Feu­er­wehr­leute vor. 2019 ist das Team rund um Dr. Jonas Schubert, Dr. Max Schnepf und Felix Klee in unserem LifeTechLab mit der Idee für ein Rei­ni­gungsgel gestartet, dass das Nano­par­tikel von der Haut ent­fernen kann. Sein Know-how nutzt es nun, für weitere spe­zia­li­sierte Rei­ni­gungs­mittel, wie dieses gegen poly­zy­kli­schen aro­ma­ti­schen Koh­len­was­ser­stoffe, die sich u.a. durch Brand­rauch auf der Haut ablagern können. Zum Por­trait von DermaPurge

die drei Gründer von DermaPurge vor einer Feuerwehr
Das Team von Der­ma­Purge, Felix Klee, Max Schnepf und Jonas Schubert (v.l.), hat eine Rei­ni­gungsgel ent­wi­ckelt, das schäd­liche Stoffe aus dem Brand­rauch effektiv von der Haut ent­fernt. (Foto: kai­rospress)

Nichts weniger, als die Musikwelt revo­lu­tio­nieren wollen die Florian Helling, Kyrill Leier und Sebastian Merchel mit ihrem Startup “Xoundio”. Die (ange­henden) Inge­nieure mit Hin­ter­grund an der TU Dresden, haben eine neu­ar­tiges Schlag­in­strument ent­wi­ckelt, dass Musiker:innen eine breite Klangwelt ermög­lichen. Zum Por­trait von Xoundio

die drei gründer von Xoundio mit ihrem Schlaginstrument
Florian Helling, Kyrill Leier und Sebastian Merchel (v.l.) – die drei Musik­be­geis­terten Inge­nieure haben mit Xoundio eine neu­ar­tiges Schlag­in­strument ent­wi­ckelt. (Foto: Thomas Kretschel)

Wir sind froh nicht zwi­schen den Ideen wählen zu müssen. Das ist nun eure Aufgabe: Bis zum 15. Oktober 2022 könnt ihr die Teams mit eurem Voting unter­stützen. Am 15. Oktober zum großen Abschlus­sevent im Elbepark könnt ihr alle Teams noch einmal live im Pitch erleben und am Ende des Tages auch bei der Bekanntgabe der Preisträger:innen dabei sein. Jetzt abstimmen!

↑ Nach oben