IAPP-Team Senorics gewinnt futureSAX Ideenwettbewerb

Im Rahmen der futureSAX-Innovationskonferenz hat Wirtschaftsminister Martin Dulig am 6. Juni 2016 die innovativsten sächsischen Gründungsideen ausgezeichnet. Wir freuen uns natürlich sehr, dass unter den Preisträgern gleich zwei von dresden|exists unterstütze Gründungsprojekte sind. Aus über 80 Bewerbungen setzte sich das Team Senorics als Gewinner des futureSAX Ideenwettbewerbs 2016 durch und kann sich nun über ein Preisgeld von 15.000 Euro freuen. Der dritte Platz und ein Preisgeld von 5.000 Euro ging an das Team von LAVIU!

Einen Herzlichen Glückwunsch an dieser Stelle an die Preisträger und auch alle Nominierten!

Die Nominierten und Preisträger des futureSAX Ideenwettbewerbs 2016 (Foto: Frank Grätz)

Die Nominierten und Preisträger des futureSAX Ideenwettbewerbs 2016 (Foto: Frank Grätz)

Das Gründungsteam aus dem Dresden Integrated Center for Applied Physics and Photonic Materials (IAPP) der TU Dresden überzeugte die Jury mit neuartigen organischen Sensoren im Briefmarkenformat, die unter anderem in der Landwirtschaft zum Einsatz kommen sollen. Diese Sensoren erlauben es künftig, den Reifegrad, Feuchte- oder Proteingehalt des Ernteguts bereits auf dem Feld zu bestimmen. Den Wissenschaftlern ist es mit ihrer Technologie gelungen, das Messverfahren der NIR-Spektroskopie, das heute nur mit großen, teuren Geräten im Labor durchgeführt werden kann, in einem kompakten, mobilen Gerät zu ermöglichen.

Das Team aus Dr. Ronny Timmreck, Dr. Robert Brückner, Robert Langer und Matthias Jahnel will die Technologie nun weiterentwickeln und auf den Markt bringen. Neben dem Agrarmarkt sehen die Gründer zahlreiche weitere Anwendungsfelder in der Medizin, der Pharmabranche oder der Industrieautomation, die sie künftig erobern wollen. Auf ihrem  Weg zur Unternehmensgründung werden wir von dresden|exists und Mentor Professor Karl Leo das Team weiterhin tatkräftig unterstützen.

futureSAX Innovationskonferenz 2016 (Foto: frank grätz)

Strahlende Gewinner: Wirtschaftsminister Martin Dulig mit dem Senorics-Team Robert Langer, Dr. Ronny Timmreck, Dr. Robert Brückner und Matthias Jahnel (v.l.n.r., Foto: Frank Grätz)

Der zweite Platz ging an das Leipziger Unternehmen Rhebo AG. Mit einer neuartige Hard- und Software-Technologie kann es Industriesteuerungen in Echtzeit überwachen und den fehlerfreien Netzbetrieb sichern.

Das Freiberger Start-up LAVIU GmbH, dass wir ebenfalls in der Gründungsphase begleiten durften, konnte sich über Platz 3 und ein Preisgeld von 5.000 Euro freuen. Ingenieurin Julia Ryssel und der Designer Martin Cirillo-Schmidt, nutzen eine innovative Technologie aus der Luft- und Raumfahrt für ein völlig neues Anwendungsfeld: Das Ergebnis ist das erste und weltweit patentierte Lovetoy mit lautlos pulsierender Oberfläche.

futureSAX Innovationskonferenz 2016 (Foto: Frank Grätz)

Platz 3: Wirtschaftsminister Martin Dulig überreicht den Preis an die LAVIU-Günder Martin Cirillo-Schmidt und Julia Ryssel (v.l.n.r.; Foto: Frank Grätz)

 

 

Dieser Beitrag wurde unter Auszeichnungen, Unsere Gründer abgelegt und mit , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

2 Antworten auf IAPP-Team Senorics gewinnt futureSAX Ideenwettbewerb

  1. Pingback:Cyface Sommertour 2016 | Cyface

  2. Pingback:La Red de mentores de madri+d apoya a emprendedores europeos seleccionados por Eureka | Emprendedores de Base Tecnológica

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *