„Was hab‘ ich?“ gewinnt 10.000 Euro bei der Google Impact Challenge

Letzte Woche wurden in Berlin die Sieger der Google Impact Challenge 2016 bekannt gegeben. Als eines der besten lokalen Projekte in Deutschland wurde hier auch das Dresdner Sozialunternehmen „Was hab‘ ich?“ ausgezeichtet. Aus mehr als 2.200 Bewerbungen hatte eine Jury zunächst 10 Leuchtturm-Projekte und 200 lokale Projektideen ausgewählt. Dann durfte die Internet-Gemeinde entscheiden, welche Projekte von Google gefördert werden. Dank breiter Unterstützung darf sich „Was hab ich?“ nun als eines von 100 lokalen Projekten über ein Preisgeld von 10.000 Euro freuen.

Seit fünf Jahren setzt sich Was hab‘ ich? für eine Verbesserung der Arzt-Patienten-Kommunikation ein. Patienten können ihre medizinischen Befunde einsenden und erhalten dann kostenlos eine Übersetzung in ein leicht verständliches Deutsch. Mit dem Preisgeld der Google Impact Challenge können nun weitere Mediziner in patientenfreundlicher Kommunikation geschult werden!

Ansgar Jonietz, Mitgründer und Geschäftsführer von „Was hab‘ ich?“: „Wir freuen uns riesig! Der Gewinn ist für uns als gemeinnütziges Unternehmen natürlich eine große Hilfe. Aber vor allem die unglaubliche Unterstützung von Fans und Freunden hat uns überwältigt. Wir sind allen sehr dankbar, die für uns gestimmt haben und damit zeigen, wie sehr sie unsere Arbeit schätzen.“

Wir freuen uns mit Ansgar und dem Team von Was hab‘ ich? und gratulieren zu einem wohlverdienten Preis!

 

Dieser Beitrag wurde unter Auszeichnungen, Gründergeschichten abgelegt und mit , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *