Dreipuls erhält renommierten Designpreis „red dot“

Dreipuls, das Studio für Lichtgestaltung und -konzeption, kann sich freuen. Das dreiköpfige Gründungsteam um den Produktdesigner Matthias Pinkert der HTW Dresden erhält für das Lichtkonzept RIMA den begehrten red dot design award. Das Konzept zählt zu den besten 180 von insgesamt 3.023 Einreichungen. Damit setzt sich das Dresdner Team gegen eine starke internationale Konkurrenz aus über 55 Ländern durch.

Dreipuls entwickelt ein vollkommen neues Verfahren der Lichtsteuerung. Bislang war es undenkbar, an einem Leuchtkörper gezielt einzelne Bereiche unabhängig voneinander auszuleuchten. Beleuchtungsrichtung und -intensität zu variieren, war bislang nur durch mechanische Bewegung des Leuchtkörpers zu erzeugen. An der Schreibtischleuchte RIMA schiebt man das Licht über vier Ringe wie einen Vorhang in die gewünschte Position. So können an nur einer Leuchte bis zu zwei Lichtbereiche ausgewählt und unabhängig voneinander gestaltet werden. Das neu entwickelte Verfahren wurde bereits 2009 zum Europäischen Patent angemeldet.

dreipuls

Dieser Beitrag wurde unter Auszeichnungen, Gründergeschichten abgelegt und mit , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

2 Antworten auf Dreipuls erhält renommierten Designpreis „red dot“

  1. Pingback:Dreipuls, ZigPos und Paulsberg bei der Langen Nacht der Wissenschaften | Dresden exists – Blog

  2. Pingback:Erfolgreicher Start in die Serienfertigung für dreipuls | Dresden exists – Blog

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *