Veröffentlicht am

Deut­scher Grün­der­preis 2011 verliehen

Gestern Abend wurde der Deutsche Grün­der­preis zum bereits zehnten Mal in Berlin ver­liehen, aber erstmals ging er an eine Frau. In der Kate­gorie “Start-up” wurde er an die Medi­zi­nerin Saskia Biskup für ihr 2009 gegrün­detes Unter­nehmen CeGat GmbH über­reicht, eine Biotech-Firma für die Analyse von Genomen aus Tübingen. Den Preis für das Lebenswerk erhielt der Heiz­technik-Her­steller Martin Viessmann. Wer noch einmal in die Preis­ver­leihung schauen möchte, kann dies hier tun:

Wer sich von den Ideen der Preis­träger und Nomi­nierten des Grün­der­preises inspi­rieren lassen möchte oder deren Ideen ken­nen­lernen will, schaut hier in die Filmsammlung:

Der Deutsche Grün­der­preis ist eine jähr­liche Aus­zeichnung für her­aus­ra­gende deutsche Unter­nehmer in den Kate­gorien Start-up, Lebenswerk, Schüler und Auf­steiger. Er wird gemeinsam von stern, Spar­kassen, ZDF und Porsche aus­gelobt zur För­derung des Unter­neh­mertums und zur Stärkung der Grün­dungs­kultur in Deutschland.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

↑ Nach oben