zurück gehen

Austausch

FOLGERICHTIG-Treff: "Der Nachfolger - Das unbekannte Wesen"

0

Beschreibung

Zu den wesentlichen Entscheidungen bei der Unternehmensübergabe gehört die Wahl des Nachfolgers. Unabhängig davon, ob der potenzielle Nachfolger ein Familienmitglied, ein Mitarbeiter oder ein Betriebsfremder ist, muss er bestimmten Anforderungen entsprechen. Die objektive Auswahl des besten Nachfolgers orientiert sich an der kaufmännischen und fachlichen Kompetenz, den finanziellen Möglichkeiten und im Besonderen an der Persönlichkeit der Kandidaten.

Die Beratungspraxis des Nachfolgenetzwerkes FOLGERICHTIG zeigt, dass unterschiedliche Vorstellungen auf beiden Seiten keine Seltenheit sind. Dies kann schnell zu Missverständnissen führen und Gespräche bereits in einer frühen Phase des Kennenlernens scheitern lassen.

In der Podiumsdiskussion "Der Nachfolger - Das unbekannte Wesen" berichten sowohl potenzielle Nachfolger als auch abgebende Unternehmer von ihren Erfahrungen mit der Nachfolgersuche und -auswahl. Erfahrene Berater zeigen auf, wie Konflikte frühzeitig gelöst bzw. vermieden werden.

Dabei wird es unter anderem Antworten auf folgende Fragen geben:

  • Wo finde ich den richtigen Nachfolger/ das richtige Unternehmen?
  • Ist die Chemie entscheidend?
  • Wie kann ich mich auf ein Erstgespräch mit dem Nachfolger/ Unternehmer vorbereiten?
  • Wie kann ich den Nachfolger/ das Unternehmen prüfen?
  • Was erwartet der Nachfolger/ der Unternehmer (beim Erstgespräch) von mir?


Der anschließende Imbiss gibt Raum für den individuellen Austausch mit den Podiumsteilnehmern und den Netzwerkpartnern.

Termin:

25.05.2016 | 17:00 Uhr - 25.05.2016 | 19:30 Uhr

Ort:

Ostsächsische Sparkasse Dresden, Forum Am Altmarkt, Dr.-Külz-Ring 17, 01067 Dresden

Anmeldung:

Veranstaltung ist ausgebucht oder Sie befinden sich ausserhalb des Anmeldezeitraums

Eine Veranstaltung von

Eine Veranstaltung von

LEGENDE BUCHUNGSSTATUS

Online-Anmeldung möglich
Nur noch Restplätze
Keine Anmeldung möglich
Folgen Sie uns auf und
Die Veranstaltungen von Dresden exists werden durch Mittel des Europäischen Sozialfonds und des Freistaates Sachsen unterstützt.