zurück gehen

Austausch

Gründertreff Vertrieb verbessern - Herangehen, Methoden und Erfolgsfaktoren

0

Beschreibung

Hier treffen sich angehende Gründer und junge Unternehmer zum Erfahrungsaustausch. Termin: 29.11.11, 18.30 UhrDer Vertrieb der eigenen Produkte oder Dienstleistungen ist eine der wichtigsten Aufgaben für Existenzgründer, denn ohne das zufriedene Kunden das Produkt kaufen, ist das langfristige Überleben der Gründung nicht sichergestellt. Gleichzeitig wird diesem Thema bei der Planung und den ersten Schritten bei der Gründung erstaunlich wenig Aufmerksamkeit gewidmet. Ein Hauptgrund dafür ist die Annahme, dass das Produkt oder die Dienstleistung allein aufgrund der jeweiligen Features bereits voll zu überzeugen weiß. Auch die Kundenperspektive wird deutlich zu selten eingenommen, so dass die Absatzplanung meist basierend auf Anbieterargumenten vorgenommen wird. Die Folge sind schleppende Verkäufe und eine zu späte Fokussierung auf den Vertrieb. Viele dieser Fehler kann man vermeiden, wenn man das Thema Vertrieb bereits frühzeitig mitdenkt und genügend Ressourcen dafür bereitstellt. Der Gründertreff soll daher einen Einblick in die Thematik Vertrieb liefern, konkrete Herangehensweisen und Methoden für Existenzgründer vorstellen sowie in die Erfolgsfaktoren für eine erfolgreiche Platzierung der Produkte und Dienstleistungen am Markt einführen. Der monatliche Gründertreff bietet die Möglichkeit, andere Gründerteams kennenzulernen und Erfahrungen auszutauschen; zu strategischen Fragen des Geschäftskonzeptes ebenso wie zu den kleinen praktischen Problemen des Gründerlebens. Daneben bietet der Gründertreff die Option, Geschäftskontakte zu knüpfen oder gemeinsame Vorhaben anzuschieben.

Termin:

29.11.2011 | 17:30 Uhr - 29.11.2011 | 20:30 Uhr

Ort:

dresden exists | Helmholtzstr. 10 | Hülsse-Bau, Nordflügel 2. Etage

Referent:

Sven Jänchen - ubigrate GmbH

LEGENDE BUCHUNGSSTATUS

Online-Anmeldung möglich
Nur noch Restplätze
Keine Anmeldung möglich
Folgen Sie uns auf und
Die Veranstaltungen von Dresden exists werden durch Mittel des Europäischen Sozialfonds und des Freistaates Sachsen unterstützt.