Future Career Program: Innovation

Wie entsteht eine innovative Idee? Kann man Kreativitätstechniken erlernen? Kann man unternehmerisches Denken in der Wissenschaft einsetzen? Was ist „Design Thinking“ und kann ich es für meine Forschung und Karriereplanung nutzen?

Ja! Im Future Career Program: Innovation!

Gemeinsam mit der Graduierten Akademie der TU Dresen bieten wir Postdoktorand:innen und an Doktorand:innen, die Möglichkeit, in einer kleinen, interdisziplinären Gruppe, Innovation als Persönlichkeitsentwicklung für sich zu entdecken. Auch ohne zündende (Geschäfts-)Idee kannst du das unternehmerische Denken und Handeln kennenlernen. Du entwickelst neue Ideen in verschiedenen Lebensbereichen oder Projekten, wie z.B. deiner Karriere, deiner Forschung, einer möglichen Unternehmensgründung und Side-Project und setzt diese in Anwendungen um.

Voraussetzung für die Teilnahme ist die bestätigte Mitgliedschaft in der Graduiertenakademie; sowie die Teilnahme an allen Modulen. Du hast noch keine GA-Mitgliedschaft? Dann informieren dich bei der Graduiertenakademie.

Inhalte und Ablauf

Das Programm besteht aus insgesamt vier Modulblöcken (jeweils 2 Tage):

  • Innovations- und Kreativitätstechniken | 4.-5. Mai 2021, 9-16 Uhr | Prof. Dr. Sebastian Kernbach |online
  • Design Thinking und Prototyping | 19.-20. Mai 2021, 9-16 Uhr | Linda Borowski und Yvonne Horn |online
  • Anwenderperspektive, USP, IP und FTO | 10.-11. Juni 2021, 9-16 Uhr | Linda Borowski und Dorit Teichmann | online
  • effektive Kommunikation und Pitch-Training | 8.-9. Juli 2021, 9-16 Uhr | Dr. Markus Schmittberger | online

Registrierung

Die Anmeldung erfolgt über die Graduierten Akademie einzureichen. Für die Bewerbung sind folgende Unterlagen einzureichen:

Bitte sende die vollständigen Bewerbungsunterlagen als PDF an graduiertenakademie@tu-dresden.de

Bewerbungsfrist: 19.04.2021

Fragen?

Linda Borowski
TU Dresden +49 351 463 33489 linda.borowski@dresden-exists.de

Linda hat einen Abschluss in Afrikanistik und Geografie der Universität Leipzig und absolvierte ein internationales MBA-Programm. An der HTWK Leipzig sammelte sie Erfahrungen im Technologietransfer und arbeitete für ein IT-Startup. Bei dresden|exists entwickelt Linda neue Workshop-Formate und betreut Projekte aus den Geisteswissenschaften.

↑ Nach oben