Eine eigene Brauanlage für Lohrmanns Brew – Unterstützer für Crowdfunding gesucht!

Als Brau-Praktikum für Studierende in der Chemie hatte 2015 alles angefangen. Vier Jahre und einiges an Forschung rund um Brauverfahren später hat die TU Dresden ihre eigene Brauerei. Lohrmanns, benannt nach dem Gründer der TU Dresden Wilhelm Gotthelf Lohrmann, schaffte es schnell in den regionalen Handel und an die Dresdner Zapfhähne. Doch die Brauerei-Gründer, die beiden Professoren Thomas Henle und Jan J. Weigand sowie die beiden Geschäftsführer Sophia Vatterodt und Francisco Arroyo-Escobar, haben noch mehr vor. Bis 2023 soll im Kraftwerk Mitte eine eigene Brauanlage entstehen. Hier will Lohrmanns künftig nicht nur selbst produzieren, sondern einen Ort der Bierkultur schaffen. Einen Ort, an dem ihr im Biergarten ein frisch gezaptes Lohrmanns genießen könnt, Biere testen oder auch die Kunst des Brauens kennenlernen.

Die ersten Bauarbeiten laufen bereits, doch damit das Herzstück – die Brauanlage – ihren Platz findet, braucht Lohrmanns eure Unterstützung bei Startnext. Das Team will auf diesem Weg eine großvolumige Brauanlage (20 Hektoliter) mit dazugehörigen Equipment anschaffen. Mit dem 1. Fundingziel von 100.000 Euro sollen zeitnah Gärtanks installiert werden. Das 2. Fundingziel von 250.000 Euro würde zudem das Sudhaus für die Brauanlage finanzieren.

Ihr möchtet lokales Bier nicht nur trinken, sondern auch erleben? Bis zum 2. Oktober könnt ihr Lohrmans Brew helfen, ihren Traum von einer eigenen Brauzentrale zu realisieren.

Dankeschön Crowdfunding

Vom „Chill-out-Paket“ mit Sixpack und Liegestuhl bis hin zum Bierseminar – beim Crodfunding gibt es tolle Dankeschöns. (Fotos: TU Dresden Brauerei GmbH/ Lohrmans)

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein, Finanzierung & Förderung, Gründergeschichten abgelegt und mit , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.