Der Audioguide im Test – Demo Day vom Team VERSO in Meißen

Die Ereignisse rund um die Ausbreitung des Corona-Virus überschlagen sich und viele von euch haben vermutlich einige Herausforderungen zu meistern. Auch bei uns standen plötzlich völlig neue Themen auf der Agenda. Dennoch oder vielleicht gerade deshalb wollen wir auch weiter von Erfolgen und Meilensteinen unserer Teams erzählen. Unseren Bericht vom Demo Day vom Team VERSO wollen wir euch daher nicht vorenthalten.

Der 6. März 2020 war für die VERSO gGmbH ein besonderer Tag: der „Demonstration Day“ für einen aktuellen Prototypen ihres Produkts mit Usern, Pilotkunden, und vielen dresden|existlerInnen auf der Albrechtsburg in Meißen stand an.

Großer Festsaal der Albrechtsburg Meißen: der Audioguide in Verständlicher Sprache im Test (Foto: dresden|exists)

Großer Festsaal der Albrechtsburg Meißen: der Audioguide in Verständlicher Sprache im Test (Foto: dresden|exists)

VERSO – das steht für verständnisorientierte Sprache. Das Startup besteht aus Liane Drößler, Juliane Heidelberger und Jan Langenhorst, die als Alumni der Linguistischen Fakultät/Germanistik an der TU Dresden eine Firmenausgründung gewagt haben. So kam im September 2019 ein kleiner Exot aus dem Bereich Geisteswissenschaften in die Gruppe der EXIST-geförderten Teams, die aktuell mit dresden|exists zusammenarbeiten.

Rundgang: Zuhören und Eindrücke sammeln. (Foto:dresden|exists)

Zuhören und Eindrücke sammeln. (Foto: dresden|exists)

Was macht VERSO? VERSO ist ein Instrument zur Produktion von Texten, Videos und Audiodateien in „Verständlicher Sprache“. Informationen sollen stilvoll und ohne Stigma an Menschen vermittelt werden, die an der öffentlichen Kommunikation oft nicht teilhaben können. Bei der Verständlichkeit von Texten kommt es auf verschiedene Faktoren an. Dazu gehören die Satzlänge oder Fremdwörter. Aber auch das Vorwissen und die Erfahrung der Lesenden spielt eine Rolle. Menschen mit kognitiven Einschränkungen sollten sich genau so selbstständig informieren dürfen wie Menschen ohne Einschränkungen. Dafür ist es notwendig, Informationen auch barrierearm anzubieten.

VERSO ist es dabei wichtig, eng mit den Menschen zusammen zu arbeiten, an die die Texte gerichtet sind. Menschen mit kognitiven Einschränkungen können andere Bedürfnisse haben als Migrant*innen. VERSO erstellt Texte individuell für die jeweilige Zielgruppe und plant diese Leistung langfristig mit digitalen Lösungen zu verknüpfen.

Beim Pilotprojekt auf der Albrechtsburg Meißen wurde das wie folgt umgesetzt: zusammen mit Mentor Professor Alexander Lasch und Studierenden der TU Dresden realisierte das VERSO-Team einen barrierearmen Audioguide. Die Hörversion einer Führung durch die Albrechtsburg in verständlicher Sprache ist auf einer mobilen Website erreichbar und kann online auch von außerhalb angehört werden.

Einzelne Objekte und Bilder im Festsaal der Albrechtsburg werden im Audioguide mit kurzen Sequenzen von maximal zwei Minuten erklärt. Das Sprechtempo der einzelnen Audiofiles ist langsam, die Stimme ruhig, und die Menge an Informationen im Text ist überschaubar. Gleichzeitig schafft VERSO es aber auch, durch Nutzung des Raumes, seiner Besonderheiten, Oberflächen, Farben und Strukturen mit konkreter Ansprache verschiedener Sinne ein komplexes und anschauliches Erlebnis zu ermöglichen und sich leicht im Raum zu orientieren, um beispielsweise das nächste Objekt oder Bild zu finden.

Zum Demo Day konnten das ca. 30 Personen bei einer Führung durch die Räume erleben: darunter Pädagoginnen, Menschen mit kognitiven Einschränkungen, interessierte Akteure aus der Museumslandschaft, Kulturschaffende, kollegiale Startups und ein Teil des dresden|exists-Teams, die Interessantes u.a. über den Prinzenraub und die Burgbelagerung erfuhren. VERSO konnte in einer an die einstündige Führung anschließende Feedbackrunde wertvolle Eindrücke und Informationen vieler verschiedener potentieller Kunden und Nutzerinnen einsammeln, um das Produkt bestmöglich und kundenorientiert weiterentwickeln und neue Formate designen zu können.

DemoDayVerso1_webVERSO war das erste Team, das zur Vorstellung eines Prototypen innerhalb der EXIST-Förderung einen „Demonstration Day“ bei dresden|exists organisiert hat. In Zukunft wird es sicher viele interessante „Demonstration Days“ mit unseren Startup-Teams geben, die dieses Format genau so sinnvoll und gut organisiert nutzen sollten, wie VERSO.

 

 

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein, Gründergeschichten, Veranstaltungen abgelegt und mit , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.