Veröffentlicht am

STEP NYC macht Start-ups fit für den US-Markt

Ihr seid ein Tech-Start-up und plant den Schritt auf den US-Markt? Ihr seid auf der Suche nach Venture Capital und neuen Kunden? Das Pro­gramm „STEP NYC“ der Deutsch-Ame­ri­ka­ni­schen Han­dels­kammern ist eine gute Gele­genheit ein erstes Netzwerk auf­zu­bauen. Ohne fremde Hilfe brauchen deutsche Startups in den USA im Durch­schnitt 12–24 Monate, um die not­wen­digen Bezie­hungen zu Kunden und Inves­toren auf­zu­bauen. Im Ver­gleich zu erfolg­reichen US-Startups fehlt es deut­schen Entre­pre­neurs oft einfach an den rich­tigen Netz­werken und kon­kretem Wissen. Das Ziel von STEP NYC ist es, IKT-Startups die Tür zum US-Markt zu öffnen. Mit dem Pro­gramm reisen bis zu 15 aus­ge­wählte Startups für fünf Tage nach Man­hattan, wo sie US-Venture Capital Inves­toren und poten­tielle US-Kunden treffen und in Work­shops alles Wis­sens­werte zum US-Markt­ein­tritt ver­mittelt bekommen. Die Kosten für das “STEP NYC Program” betragen 3.000 Euro und berech­tigen 2 Per­sonen pro Unter­nehmen zur Teil­nahme. Bis zum 27.01.2016 können sich inter­es­sierte Start-ups für die Reise vom 28.02. – 04.03.2016 bewerben.

Vor­aus­set­zungen für die Teil­nahme sind:

  • Kon­krete Geschäftsidee mit inter­na­tio­naler Ausrichtung
  • Ska­lier­bares Geschäftsmodell
  • kurz-/mit­tel­fris­tiges Interesse am US-Markteintritt
  • idea­ler­weise bereits erfolg­reiche Kun­den­ge­winnung in Deutschland
  • idea­ler­weise bereits erfolg­reich durch­laufene Investorenrunden

Das Pro­gramm ist inter­essant für Euch, aber es ist viel­leicht noch nicht der richtige Zeit­punkt? Kein Problem, aktuell bietet die Deutsch-Ame­ri­ka­nische Han­dels­kammer in New York die Start-up Reise 4 Mal im Jahr an.

Foto: peshkov
Foto: peshkov

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

↑ Nach oben