Investoren für i3 Membrane

Für die Entwicklung und Markteinführung seiner neuartigen Filtertechnologie konnte das Dresdner Start-up i3 Membrane GmbH zwei Investoren gewinnen. Neben dem High-Tech Gründerfonds aus Bonn steigt auch der Innovationsstarter Fonds aus Hamburg in das Spin-off des Helmholtz-Zentrum Dresden-Rossendorf ein. Seit 2012 entwickelt das Team um den heutigen Geschäftsführer Dr. Stephan Brinke-Seiferth Edelstahlmembranen, die mit Hilfe von Edelgas und Strom hergestellt werden. Diese High Tech Membranen sind stabiler, flexibler und umweltfreundlicher als Kunststoffmembranen und sollen besonders in sensiblen Bereichen wie der Biotechnologie oder der Wasseraufbereitung etabliert werden. Die Markteinführung plant i3 Membrane für Juni 2015.

Dieser Beitrag wurde unter Finanzierung & Förderung, Gründergeschichten abgelegt und mit , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *