Veröffentlicht am

Inves­toren für i3 Membrane

Für die Ent­wicklung und Markt­ein­führung seiner neu­ar­tigen Fil­ter­tech­no­logie konnte das Dresdner Start-up i3 Mem­brane GmbH zwei Inves­toren gewinnen. Neben dem High-Tech Grün­der­fonds aus Bonn steigt auch der Inno­va­ti­ons­starter Fonds aus Hamburg in das Spin-off des Helm­holtz-Zentrum Dresden-Ros­sendorf ein. Seit 2012 ent­wi­ckelt das Team um den heu­tigen Geschäfts­führer Dr. Stephan Brinke-Sei­ferth Edel­stahl­mem­branen, die mit Hilfe von Edelgas und Strom her­ge­stellt werden. Diese High Tech Mem­branen sind sta­biler, fle­xibler und umwelt­freund­licher als Kunst­stoff­mem­branen und sollen besonders in sen­siblen Bereichen wie der Bio­tech­no­logie oder der Was­ser­auf­be­reitung eta­bliert werden. Die Markt­ein­führung plant i3 Mem­brane für Juni 2015.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

↑ Nach oben