Fit für die Gründung – Absolventen des 5. dresden|exists GründerCamps

Und wieder einmal ist es vollbracht. Nach drei Monaten schweißtreibender Arbeit am Geschäftsmodell, der Marketingstrategie und an der Finanzierung, viel neuem Wissen rund um Steuern und Buchhaltung und nach einem Rhetoriktraining haben es die Teilnehmer des fünften dresden|exists GründerCamps geschafft. Zur Abschlussveranstaltung am 24. Juli 2014 präsentierten sie der Jury mit Steffen Beer (Ostsächsische Sparkasse Dresden), Marcus Dämmig (IHK) und Jörg Knorr (dresden|exists) noch einmal ihr Gründungsvorhaben und sammelten beim anschließenden Speeddating wertvolles Feedback. Einige der Gründer/innen und ihr Ideen möchten wir Euch kurz vorstellen:

DEIN WEG Studienberatung

Maja Krause und Steve Brähmig bieten Studieninteressierten, Studenten und Internationals fachliche und kundenindividuelle Auskunft rund um die Studienwahl. Als unabhängige Berater konzentrieren sie sich auf die Stärken und Interessen der Studieninteressierten und zeigen ihnen den Weg, mit dem sie ihre Ziele erreichen können.

siby

Mit seiner Online-Plattform möchte Stefan Thiele seinen Kunden neue Möglichkeiten im Internethandel bieten. Neben dem klassischen Marktplatz bietet er  ein neuartiges Feature, um stets den besten Preis zu erzielen.

 

Die Gründer von Dein Weg - Studienberatung bekommen ihr Abschluss-Zertifikat.

Die Gründer von Dein Weg erhalten ihr Abschluss-Zertifikat.
Foto: dresden|exists

Stefan Thiele Foto: dresden|exists

Stefan Thiele bekommt Expertenfeedback zu seiner Onlineplattform siby.
Foto: dresden|exists

Trainings zu Softskills und Innovationsmanagement

Sebastian Schulz bietet Unternehmen und Bildungseinrichtungen Beratungen zum Thema Softskills und Innovationsmanagement an. Der Student der E-Technik und Wirtschaftsingenieurwesen kann dabei auf Erfahrungen in den Bereichen Mitarbeitermotivation, Effizienzsteigerung und Teambuilding zurückgreifen.

Squennis

Nicht nur ein innovatives Produkt, sondern eine ganz neue Sportart möchte Eric Degen etablieren. „Squennis“, eine Verbindung von Squash und Tischtennis, ist schneller und vielfältiger als herkömmliches Tischtennis und aufregender für Spieler und Zuschauer.

IMG_3318 - web

Sebastian Schulz präsentiert sein Idee der Jury
Foto: dresden|exists

Squennis Foto: dresden|exists

Eric Degen, Ideengeber von Squennis, mit Steffen Beer und Marcus Dämmig (v.l.n.r.)
Foto: dresden|exists

Für ihren weiteren Weg wünschen wir allen „Campern“ viel Kraft und Erfolg!

 

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein, Gründergeschichten abgelegt und mit , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *