Veröffentlicht am

TU Stu­denten im Finale des bun­des­weiten EXIST-priME-Cups

Ein Team aus sechs Stu­die­renden der TU Dresden, hat sich beim Ost-Finale des bun­des­weiten Management- und Entre­pre­neurship-Wett­be­werbs, beim EXIST-priME-Cup, gegen 12 andere Gruppen durch­ge­setzt und den ersten Platz erlangt. Damit hat sich das Team für das Deutschland-Finale Ende Sep­tember in Berlin qua­li­fi­ziert. Span­nende Auf­gaben aus dem Unter­neh­mer­a­lltag und starke 14 Kon­kur­renten warten an diesen Tagen auf die Stu­die­renden der TU Dresden. Diese gilt es, hinter sich zu lassen und die TU auf Bun­des­ebene erfolg­reich zu vertreten.Preisübergabe Professional-Cup, Vertreter des Teams zusammen mit den Vertretern des priME-Cups sowie des Lehrstuhls für Entrepreneurship und Innovation der TU Dresden und dresden exists

Die Dresdner BWL-Stu­denten Mareike Schandor, David Israel, Timm Hoffmann, Mathias Röhm, Mat­thias Jung und Kevin Graßmann hatten sich zunächst mit ihren her­aus­ra­genden Leis­tungen beim Plan­spiel­se­minar des Lehr­stuhls für Entre­pre­neurship und Inno­vation der TU Dresden für den Master-Cup qua­li­fi­ziert. Über diese Stufe ging es dann weiter zum Pro­fes­sionals-Cup, dem Finale Ost, bei der IHK in Leipzig. Mitte Juni setzten sie sich dort gegen 11 Kon­kur­renten bei der Bear­beitung einer Fall­studie und im Plan­spiel zur Unter­neh­mens­nach­folge durch und errangen den Wan­der­pokal der Region Ost. Dieser wurde gestern von der Pro­jekt­leitung des priME-Cups an das Team sowie an den Lehr­stuhl für Entre­pre­neurship und Inno­vation der TU Dresden und an dresden exists überreicht.

Nun sind alle auf das Finale in Berlin gespannt und wir drücken dem Team für diese Cham­pions-Runde fest die Daumen.

Einen Über­blick über den EXIST-priME-Cup gibt in fol­gendem Clip: 

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzep­tieren Sie die Daten­schutz­er­klärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

↑ Nach oben