Veröffentlicht am

Öffent­lich­keits­arbeit – ein wich­tiges Mar­ke­ting­in­strument für Gründer

Jeden letzten Dienstag im Monat treffen sich zum Grün­der­treff ange­hende Gründer und junge Unter­nehmer zum Erfah­rungs­aus­tausch. Geladene Experten refe­rieren zu Themen, die im Prozess einer Exis­tenz­gründung zu bewäl­tigen sind. Robert Wei­chert von den PR Piloten und Dr. Ernesto Zim­mermann von RadioOpt stellten beim letzten Grün­der­treff ein häufig ver­nach­läs­sigtes, aber für den Unter­neh­mens­erfolg sehr wich­tiges Thema vor: Die Öffent­lich­keits­arbeit. Gerade im Ver­gleich zu den ver­schie­densten Wer­be­formen ist die Öffent­lich­keits­arbeit ein Bereich, der mit gerin­gerem finan­zi­ellen Aufwand zahl­reiche Chancen und Mög­lich­keiten bereit hält.

Was macht aber eine erfolg­reiche Öffent­lich­keits­arbeit aus? Fünf Tipps unserer Experten dazu:

1. Kenne den Markt und die Kunden: Eine Markt­analyse ist zwingend erforderlich.

2. Ent­wickle ein neues, groß­ar­tiges Produkt: Erfolg­reiche Start-Ups machen Pro­bleme zu Produkten.

3. Ent­wickle eine Geschichte und eine Posi­tio­nierung: Am Anfang steht immer eine Idee, die kom­mu­ni­ziert werden muss.

4. Erzähl die Geschichte: Start-Ups benö­tigen Mul­ti­pli­ka­toren und sind auf deren Unter­stützung angewiesen.

5. Binde Experten ein: Da Kom­mu­ni­ka­ti­ons­ma­nagement zeit­in­tensiv ist, sollte externe Hilfe für unter­schied­liche Bereiche genutzt werden.

Öffent­lich­keits­arbeit für Gründer
View more pre­sen­ta­tions from Dresden exists.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

↑ Nach oben