Veröffentlicht am

Dresdner Grün­derteam Reti­nogen gewinnt futureSAX 2010

Reti­nogen ent­wi­ckelt eine rege­ne­rative und pro­tektive Zell­the­rapie für Pati­enten mit dege­ne­ra­tiven Netz­haut­er­kran­kungen unter Ver­wendung von kör­per­ei­genen Zellen. Das Vor­an­schreiten der Krankheit kann bis heute nicht wesentlich beein­flusst werden. Die The­rapie des Reti­nogen-Teams wird bereits in frühen Krank­heits­stadien anwendbar sein. So können schwere Krank­heits­ver­läufe ver­hindert werden. Mit dieser Behandlung gewann Reti­nogen den säch­si­schen Busi­nessplan-Wett­bewerb futureSAX in der Kate­gorie Gründen und erhielt ein Preisgeld von 15.000 Euro. Die Gründung als eigen­stän­diges Unter­nehmen ist für Januar 2011 in Dresden geplant.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

↑ Nach oben