Tolle Ideen beim Business Idea Slam 2017

Foto: Tobias Ritz

Foto: Tobias Ritz

Bereits zum vierten Mal pilgerten im November mehr als 100 Besucher zum Business Idea Slam an der HTW Dresden.

Acht ausgewählte Teams slamten oder pitchten ihre Geschäftsideen zum Thema technologisch | sozial | kreativ.

Von eScoop, einem Sharingkonzept für E-Roller in Dresden, über ein Kinderrestaurant und der What’s on! – Veranstaltungsapp bis hin zu Packwise, die sich mit der Digitalisierung der Prozesse rund um die Wiederaufbereitung von Industrieverpackungen beschäftigen,  war alles dabei.

Doch eine Idee überzeugte sowohl das Publikum wie auch die Jury am meisten und wurde Sieger des Abends: Matabooks – vegane Bücher. Kay Hedrich, Gründer von „Matabooks“, zeigte dem Publikum, welche Bestandteile an einem Buch nicht vegan sind und wie man diese durch nicht-tierische Erzeugnisse ersetzen kann. Mit Witz und Raffinesse gewann er sowohl die Besucher als auch die Jury für sich und sahnte den ersten Preis ab: einen Arbeitsplatz für 3 Monate im Coworking Space Impact Hub Dresden. Kay studierte Buch- und Medienproduktion (Bachelor) und Medienmanagement (Master) an der HTWK in Leipzig. Er hat sein Büro in der HTW Gründungsschmiede und ist aktuell in der Gründungssphase seines innovativen Medienunternehmens.

Den zweiten Platz, eine Marketingberatung von comigo, gewann „Calisto“ von Eric Huget, Maschinenbaustudent an der TU Dresden und sein Partner. Er entwickelt einen Lautsprecher, der erkennt, welche Personen sich aktuell in einem Raum befinden und  danach die passende Musik einspielt.

Ein sehr internationales Team konnte den dritten Platz für sich entscheiden. Chebet Tumwet aus Kenia und Adi Abyoga aus Indonesien, die beide an der HTW Dresden Environmental Engineering studieren, präsentierten ihre Idee EcoPost, die sich mit dem Einsammeln und Aufbereiten von Biomüll beschäftigt. Sie konnten sich über eine betriebswirtschaftliche Beratung von Bergmeyster freuen.

Den vierten Preis, einen Workshop zur Erstellung eines Firmenlogos von Torux, erhielt das Team Enjoy Earth. Johannes Schmidt und Philipp Ernst, beide studieren Wirtschaftsingenieurwesen an der HTW Dresden, präsentierten die Idee, die ähnlich wie EcoPost die Welt sauberer machen will. Ihr Konzept: eine Kühltasche aus biologisch abbaubaren Materialien.

Als Bonus gab es für alle Gewinner ein Ticket zum Startup Weekend von Juror Ansgar Jonietz, der einer der Mitorganisator des Startup Weekends Dresden ist. Für alle Gewinner die Chance, ihre Idee mit geballter Unterstützung weiter zu entwickeln.

Bereits letztes Jahr gab es einen Pitch, der außer der Wertung lief. So auch dieses Mal: Toni Kiel stellt kurz vor der Preisverleihung  sein neustes Projekt „Permagold“ vor und slamte sich wieder in die Herzen der Besucher.

Toni Kiel von Permagold

Toni Kiel von Permagold

Doch mit der Preisverleihung war der Abend noch lange nicht zu Ende. Im Get-Together wurden zwischen Slamern, Gründungsintessierten, erfahrenen Gründern, Besuchern und den Team von dresden|exists so manch konkreter Umsetzungspfad schon mal skizziert. Dass man dabei nicht auf dem Trockenen saß, dafür sorgte der Fachschaftsrat Maschinenbau der HTW.

Danke an Tobias Ritz für die Fotos!

Wir danken all unseren Sponsoren für ihre Unterstützung! Danke an alle Teilnehmer und Besuchern für einen gelungenen Abend und einen tollen Business Idea Slam 2017. Wir sehen uns 2018 wieder!

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein, Veranstaltungen, Wettbewerbe abgelegt und mit , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *