Recycling, Unternehmergeist und viele ungeahnte Talente – Das war die Gründerwoche 2016

Kreativität kennt keine Grenzen. Das haben 600 Studierende der TU Dresden bei der Gründerwoche Dresden 2016 mal wieder unter Beweis gestellt. Diesmal startete die Veranstaltung unter dem Motto „Nutze Zeitungeahnt!“.

Startkapital war – man ahnt es schon – Zeitung! Daraus galt es innerhalb von 7 Tagen einen möglichst hohen Mehrwert zu schaffen. Dieser konnte monetär, sozial, künstlerisch und nebenbei vor allem ökologisch sein. Es entstanden zur Saison passende Weihnachtsdekorationen, moderne Taschen, aber auch von dekorativen Teelichtern über stylische Möbel bis hin zu traditionellen Gesellschaftsspielen waren die tollsten Ideen dabei. Abgesehen vom großen Einfallsreichtum und handwerklichen Talenten bewiesen die Studierenden auch großes unternehmerisches Potenzial. Aus dem Startkapital erzielten die 197 Teams einen beeindruckenden Gewinn von 14.945,53 Euro! Davon ging ein großer Teil als Spenden an gemeinnützige Projekte.

Am 23.01.2017 war es dann so weit: die Abschlussveranstaltung der Gründerwoche fand im Hörsaalzentrum statt und gemeinsam mit dem Lehrstuhl für Entrepreneurship und Innovation wurden die besten Ideen ausgezeichnet.

 

Ein besonderer Dank gilt an dieser Stelle den Sponsoren: der DDV Mediengruppe für die Bereitstellung des Startkapitals. Und der Ostsächsischen Sparkasse Dresden und dem Dresdner Zentrum für Entrepreneurship und Transfer e.V., ohne deren Unterstützung die Preisgelder und der Teamwettbewerb an sich nicht möglich gewesen wäre. – DANKE!

 

Ausgezeichnet! Das sind die zehn besten Teams. (Foto: TU Dresden, LEI)

Ausgezeichnet! Das sind die zehn besten Teams. Platz 1 bis 3 dürfen sich über ihr Preisgeld freuen. (Foto: TU Dresden, LEI)

 

Der erste Platz und damit ein Preisgeld in Höhe von 250 Euro ging an Lars, Richard und Janis von „AngelFourteen“. Die drei Jungs stellten dekorative Weihnachtsengel zum Aufhängen her. Den Erlös, den das Siegerteam beim Verkauf an Geschäfte unter dem Motto „Ein Engel – Ein Essen“ erzielten, ging als Spende an die Tafel Cottbus.

Platz 1: „AngelFourteen“

Platz 1: „AngelFourteen“

 

Anna, Leo und Nina Sophie verkauften mit ihrem Projekt „Zeig Herz gegen Rassismus!“  kleine Deko-Herzen auf der Straße. Die selbst gestalteten T-Shirts waren definitiv ein Hingucker beim Verkauf. Damit landeten sie auf dem zweiten Platz und bekamen stolze 150 Euro.

Platz 2: "Zeig Herz gegen Rassismus!"

Platz 2: „Zeig Herz gegen Rassismus!“

 

Den würdigen dritten Platz belegten Annalena, Patricia und Elisa unter dem Motto „Lichtquelle – Aus dem Schatten ins Licht“. In Kooperation mit „Stiftung Lichtblick“ stellten sie kleine Lampenschirme, Lichterketten und Windlichter her. Der Verkauf über soziale Netzwerke und ebay Kleinanzeigen zahlte sich aus. Das Team durfte sich über 100 Euro Preisgeld freuen.

Platz 3: "Lichtquelle – Aus dem Schatten ins Licht“

Platz 3: „Lichtquelle – Aus dem Schatten ins Licht“

 

Unter www.gruenderwoche-dresden.de könnt Ihr alle Blogbeiträge anschauen und die Projekte der Gründerwoche 2016 bestaunen.

Dieser Beitrag wurde unter Veranstaltungen, Wettbewerbe abgelegt und mit , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *