LINEUPR zieht in den Axel Springer Plug and Play Accelerator

In der neunten Runde des Axel Springer Plug and Play Accelerator-Programms ist mit LINEUPR auch ein Gründerteam aus Dresden dabei. Als eines von sieben Start-ups haben Dr. Philipp Katz, Norbert Sroke und Eric Mischke in den nächsten 100 Tagen die Möglichkeit, an verschiedenen Workshops und Veranstaltungen teilzunehmen und sich mit Fachleuten und Investoren zu vernetzen. Zudem erhalten alle ausgewählten Teams eine Startfinanzierung in Höhe von 25.000 Euro (für fünf Prozent der Unternehmensanteile).

LINEUPR bietet Event-Veranstaltern die Möglichkeit, kostengünstig und schnell eine Web-App für ihr Festival oder ihre Konferenz zu erstellen. Der Vorteil für den Besucher: er hat nicht nur immer das aktuelle Programm dabei, er kann außerdem Acts hervorheben oder das Event mit Freunden teilen. Wie einfach das funktioniert, davon haben wir uns mit der Gründerfoyer-App schon selbst überzeugt und sind begeistert!

Euer Start-up passt auch in das Accelerator-Programm? Bewerbungen für die 10. Runde  (Start: Anfang September) sind noch bis zum 19. Juli 2016 möglich.

Dieser Beitrag wurde unter Finanzierung & Förderung abgelegt und mit , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *