„Was hab‘ ich?“ sammelt über Crowdfunding-Plattform 99 Funken für eine bessere Arzt-Patienten-Kommunikation

Zum Start der Crowdfunding-Plattform 99 Funken ist auch „Was hab‘ ich?“ mit einem Projekt dabei! Seit 2011 setzt sich das Sozialunternehmen für eine bessere Arzt-Patienten-Kommunikation ein. Über die Crowdfunding-Kampagne sucht das Team nun Unterstützer für die Ausbildung von Medizinstudenten.

Viele Patienten verstehen medizinische Befunde nicht vollständig und können so beim Arzt nicht die richtigen Fragen stellen. Diesem Problem wirkt „Was hab‘ ich?“ entgegen und übersetzt Mediziner-Latein in eine für Laien verständliche Sprache. Jede Befund-Erklärung wird individuell erstellt und ist meist sehr umfangreich.

Aktuell engagieren sich über 1.300 Medizinstudenten und Ärzte ehrenamtlich bei „Was hab‘ ich?“ und übersetzten schon über 25.000 Befunde. Die Medizinstudenten erhalten dafür eine intensive Ausbildung in laienverständlicher Kommunikation. Um die weitere Ausbildung und Hilfe für die Patienten zu sichern will das Unternehmen nun über 99 Funken zahlreiche Unterstützer gewinnen. Wie Ihr dem Projekt helfen könnt, erfahrt Ihr hier!

Crowdfunding für regionale Projekte: Mit 99 Funken startete  die Ostsächsischen Sparkasse Dresden in Partnerschaft mit Startnext Network eine regionale Crowdfunding Plattform. Ziel ist es, gemeinsam Ideen der Region zu verwirklichen und gleichzeitig auch die Wirtschaft und das soziale Miteinander zu stärken. Als regionales Finanzinstitut sieht sich die Ostsächsische Sparkasse Dresden in der Verantwortung für die Region und möchte mit der Plattform die Umsetzung der Ideen von Privatpersonen, Vereinen oder Unternehmen ermöglichen.

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein, Gründergeschichten abgelegt und mit , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *