Sächsischer Staatspreis für Innovation: Lipotype gewinnt Sonderpreis Emerging Industries

Am 2. Juli 2015 wurden in Dresden die innovativsten sächsischen Gründer und Unternehmer ausgezeichnet. Im Rahmen der futureSAX Innovationskonferenz überreichte Wirtschaftsminister Martin Dulig den Sächsischen Staatspreis für Innovation und ehrte die Preisträger des futureSAX Ideenwettbewerbs. Unter den Gewinnern war auch in diesem Jahr ein von dresden|exists begleitetes Unternehmen: Den Sonderpreis für Emerging Industries konnte das Biotech-Startup Lipotype für sich entscheiden. Der mit 15.000 Euro dotierte Preis prämiert einmalig innovative Produkte oder Dienstleistungen, die an den Schnittstellen von Informations- und Kommunikationstechnologien sowie Life Sciences entstehen. Lipotype bewarb sich mit „Finding Lipid Signatures for Diseases“. Mit ihrer neuartigen Technologie zur Analyse von Blutfetten will Lipotype Antworten auf die Frage finden, wie Menschen gesünder leben können. Ihr Verfahren ermöglicht es Lipid-Signaturen zu identifizieren und diese anhand von Big Data-Analysen mit Krankheitsbildern abzugleichen. Auf dieser Basis können dann neue diagnostische Verfahren und Medikamente entwickelt werden.

Der 2. Platz in dieser Kategorie ging an das Gründungsprojekt Zellmechanik Dresden, einer Ausgründung aus der Meidzinischen Fakultät der TU Dresden. Das Forscherteam untersucht die mechanischen Eigenschaften von Einzelzellen für die zellbiologische Forschung und klinischen Diagnostik.

 

Das Dresdner Biotech-Startup Lipotype gewinnt den Sonderpreis Emerging Industries. (Foto: futureSAX.de / Fotograf: Christian Schneider-Broecker)

Das Dresdner Biotech-Startup Lipotype gewinnt den Sonderpreis Emerging Industries. (Foto: futureSAX.de / Fotograf: Christian Schneider-Broecker)

Gewinner des Sächsischen Staatspreises für Innovation war in diesem Jahr die BMF GmbH aus Grüna. Das Unternehmen entwickelte eine neuartige, innovative Strahlanlage zur Oberflächenbearbeitung von vorwiegend metallischen Kleinteilen. Als bester sächsischer Gründer wurden die WAVELABS Solar Metrology Systems GmbH aus Leipzig  ausgezeichnet. Die Idee des Leipziger Start-ups ist es, LEDs mit verschiedenen Farben so miteinander zu kombinieren, dass sich der Wirkungsgrad von Solarzellen kostengünstiger, genauer und zuverlässiger bestimmen lässt.

Bei der Preisverleihung lobte Staatsminister Martin Dulig die Vielfalt der zum Wettbewerb eingereichten Ideen und Innovationen. Für ihn sei dies ein Beleg für die hohe Innovationsfähigkeit der Sächsischen Wirtschaft.  Mit dem Sächsischen Staatspreis für Innovation sollen Unternehmen für ihre Anstrengungen, kreativen Ideen und ihr Engagement für den Innovationsstandort Sachsen belohnt werden, so Dulig.

 

Dieser Beitrag wurde unter Auszeichnungen, Gründergeschichten, Wettbewerbe abgelegt und mit , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Eine Antwort auf Sächsischer Staatspreis für Innovation: Lipotype gewinnt Sonderpreis Emerging Industries

  1. Pingback:Gründerportrait #61 : Zellmechanik Dresden GmbH bestimmt den mechanischen Fingerabdruck von Zellen | Dresden exists – Blog

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *