Gründerwoche 2014: Gründen ist (k)ein Pappenstiel

Das Ausgangmaterial. Foto: dresden|exists

Das Ausgangmaterial.
(Foto:dresden|exists)

Es ist soweit: Die Gründerwoche 2014 und damit auch der Teamwettbewerb, den wir nun schon zum fünften Mal gemeinsam mit dem Lehrstuhl für Entrepreneurship und Innovation der TU Dresden durchführen, ist gestartet. Etwa 600 Studierende der Vorlesung „Einführung in die technologieorientierte Betriebswirtschaftslehre“ stellen diesmal unter Beweis, dass Gründen „(k)ein Pappenstiel“ ist. Innerhalb einer Woche werden sie aus einem großen Stück Wellpappe einen möglichst hohen monetären, sozialen, kulturellen oder ökologischen Mehrwert schaffen. Wer den Studenten über die Schulter schauen möchte kann den Wettbewerb unter www.gruenderwoche-dresden.de/gw2014/ verfolgen. Vom 17. bis 23. November bloggen hier die Teilnehmer täglich und stellen ihre Ideen und Aktivitäten rund um Produktion, Marketing und Vertrieb vor. Die besten Ideen und die Gewinner des Wettbewerbs werden Anfang Januar 2015 bekanntgegeben.

Zum Auftakt waren diesmal nicht nur gespannte Studenten anwesend. Besonderer Gast war außerdem eine Delegation aus Jamaika und Trinidad und Tobago. Vertreter aus dem Schul- und Hochschulbereich verbringen derzeit eine Woche an der TU Dresden, um zu erfahren, wie wir hier Entrepreneurship-Themen lehren und Gründungen unterstützen. Dafür ist die Gründerwoche natürlich der perfekte Zeitpunkt!

 

Ein voller Hörsaal wartet gespannt auf das diesjährige Motto. (Foto: dresden|exists)

Ein voller Hörsaal wartet gespannt auf das diesjährige Motto. (Foto: dresden|exists)

Was sich aus einem Stück Wellpappe wohl machen lässt? Foto: dresden|exists

Was sich aus einem Stück Wellpappe wohl machen lässt? (Foto: dresden|exists)

 

 

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein, Veranstaltungen, Wettbewerbe abgelegt und mit , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *