Gründerportrait #41: Thomas Uhlmann vom Rendezvouskarussell

Logo grossEtwa 50 Prozent der Dresdner Haushalte werden von Singles geführt. Tendenz steigend. Diesem Trend möchte Thomas Uhlmann entgegenwirken und gründete 2009 das Rendevouzkarussell – eine Speed-Dating Agentur. Welche Erfahrungen er dabei machte und wo heute steht, erzählt er uns im Interview.

 

1. Was ist der Inhalt Deiner Selbstständigkeit?

Ich leite seit 2009 eine Speed-Dating-Agentur in Dresden mit dem Namen Rendezvouskarussell. Seitdem haben mehr als 1.200 Singles aus Dresden und Umgebung an unseren Veranstaltungen teilgenommen. Wir hoffen, dass wir einige Singles zusammenführen konnten.

 

2. Wie und wann kam die Idee dazu?

Im Studentenclub Aquarium gab es früher einmal im Jahr ein Speed Dating für Studenten. Allerdings wussten nur wenige davon und die sonstigen Anbieter hatten eher studentenunfreundliche Preise. Daher hatten ich und drei Freunde im Herbst 2009 die Idee, so etwas selber zu organisieren. Schon bald haben sich aber nicht nur Studenten bei uns angemeldet, sondern auch viele Singles zwischen 25-45 Jahren. Daher haben wir uns  bald entschlossen nicht nur Studenten-Speed-Datings zu organisieren, sondern auch ein allgemeines Speed Dating anzubieten.

 

3. Wann hast Du die Entscheidung zur Gründung getroffen?

Die Organisation hat sich dann schnell professionalisiert, so dass wir auch Flyer gedruckt und für unsere Teilnehmer eigene Materialien (Auswertungszettel, Notizheft) erstellt haben. Die Idee, das Projekt langfristig anzugehen, kam dann nach den ersten 2-3 erfolgreichen Veranstaltungen und nach der sehr positiven Resonanz auf unser Speed Dating für Alleinerziehende. Die Berichterstattung zu dieser Veranstaltung hat uns auch außerhalb des Campus bekannt gemacht und von da an war klar, dass die Idee Potential hat.

 

4. Was waren die drei größten Herausforderungen auf dem Weg in die Selbstständigkeit und wie hast Du diese bewältigt?

Ein Knackpunkt am Anfang war sicherlich die drohende Klage eines Konkurrenten, weil wir mit dem Begriff Speed Dating geworben haben. Hier waren wir schon etwas unsicher, ob wir uns damit auseinander setzen wollten, da es ursprünglich nur als Nebenprojekt gedacht war. Durch die Hilfe von dresden|exists konnten wir die Sache allerdings schnell klären. Ihr habt uns den Kontakt zu einem Anwalt hergestellt und er konnte alles schnell entkräften.

Schwierig war sicherlich auch die wachsende Zahl an Mitanbietern in den letzen Jahren, so dass wir durchaus auch mal Zeiten hatten, wo es nicht so gut lief. Allerdings hat sich die Ausdauer mittlerweile gelohnt und wir haben immer mehr Teilnehmer, die durch Empfehlungen von Freunden zu uns kommen und wir in Dresden schon ein bekannter Tipp für Singles sind.

 

5. Was macht Dich besonders stolz bzw. was sind Deine bisherigen Erfolge?

Schön sind natürlich die Erfolgsgeschichten unserer Teilnehmer. Wir haben schon von vielen Teilnehmern gehört, die einen Partner bei uns gefunden haben. Auch viele Freundschaften haben bei uns einen Anfang genommen. Für viele Berufstätige ist es sicherlich ein Problem, neue Leute kennen zu lernen. Darum sind viele froh, auf diesem Weg mit anderen in Kontakt zu kommen. Viele sind auch gelangweilt, online nach Kontakten zu suchen.

Ein besonderes Highlight war auch die freudige Rückmeldung eines Paares, welches sich bei uns kennengelernt hatte und nun ein Kind bekommen hat. Es ist immer schön zu sehen, dass auch wirklich langfristige Beziehungen bei uns beginnen können.

 

01

Foto: Rendezvouskarussell

6. Gab es Tage, an denen Du Dir nicht sicher warst, wie und ob es weitergehen soll? Wenn ja: Wie hast Du diese Hürden bewältigt?

Es gab sicherlich Zeiten, in denen es wenige Anmeldungen gab und darum manche Veranstaltung ausfallen musste. Allerdings waren die Bedenken hier nicht so groß, da auch meist die Veranstaltung im nächsten Monat wieder stattfand. Da das Feedback der Teilnehmer größtenteils positiv und unser Geschäftsmodell sehr risikoarm ist, gab es wenige wirklich kritische Phasen.

 

7. Welche Erfahrungen möchtest Du an andere weitergeben, die jetzt vor der Entscheidung zur Selbstständigkeit stehen?

Ich denke, Kontinuität ist wichtiger als immer gleich alles auf einmal zu wollen. Ansonsten verliert man irgendwann den Spaß an der Tätigkeit und man setzt sich selbst zu sehr unter Druck. Wenn man Spaß an seinem Projekt hat und kontinuierlich darauf hin arbeitet, wird sich der Erfolg früher oder später einstellen.

 

8. Was ist Deine Zukunftsvision bzw. was möchtest Du in den nächsten 5 Jahren erreichen?

Da im Sommer dieses Jahres ein Umzug nach Berlin ansteht, möchte ich das Speed Dating auch dort durchführen. Dazu gibt es bereits eine neue Homepage und ich hoffe, dass es im April die erste Veranstaltung gibt. Berlin ist ja bekannt als Singlehauptstadt, weshalb es dort sicherlich genügend Interessenten gibt.

Außerdem sind Veranstaltungen abseits des Speed-Dating-Konzepts geplant. Wir möchten auch Veranstaltungen anbieten, die nicht so sehr die Partnersuche im Fokus haben, sondern wo es primär darum geht, Freizeitpartner zu finden. Die ersten Vorbereitungen gibt es dazu schon und ich hoffe, wir können diese Idee spätestens im Sommer oder Herbst diesen Jahres umsetzen.

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein, Gründergeschichten, Gründerportrait abgelegt und mit , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *