Gründerportrait #37: leXsolar

druck_feier

Die Feier zum 10. Jubiläum von leXsolar

Was sind eigentlich erneuerbare Energien und wie funktionieren sie? Mit den Produkten von leXsolar ist die Antwort darauf gar nicht so schwer. Egal ob für Schüler oder Studenten – die technischen Geräte wie Miniwindräder und -generatoren stellen einfach aber technisch korrekt dar wie umweltfreundliche Energiegewinnung funktioniert. Die Gründer Ronny Timmreck und Michael Dietrich lernten sich im Herbst 2002 beim Gründerfoyer von dresden|exists kennen und beschlossen schon nach kurzer Zeit gemeinsam leXsolar zu gründen. Im Herbst 2013 feierte das Unternehmen 10-jähriges Jubiläum. Mit Ronny Timmreck haben wir über die erfolgreiche Entwicklung des Unternehmens gesprochen.

1. Wie und wann kam Euch die Idee?

Die Idee stammt noch aus meinen Schulzeiten. Am Rainer-Fetscher-Gymnasium in Pirna, gab es eine Arbeitsgruppe, die sich allgemein mit erneuerbaren Energien beschäftigt hat. Der Lehrer stellte uns irgendwann die Aufgabe, den jüngeren Mitschülern zu erklären, wie eine Solarzelle funktioniert. Dabei haben wir verschiedene Versuchsbauteile verwendet. Mit der Arbeitsgemeinschaft haben wir auch bei „Jugend forscht“ teilgenommen. Damals haben wir vom Kultusministerium den Preis für Unterrichtsmittel gewonnen. Irgendwann kam ich dann auf die Idee, ein Unternehmen daraus zu machen.

2. Wie habt ihr Euch als Gründerteam kennengelernt?

Meine Idee habe ich bei dem Gründerfoyer von dresden|exists im Herbst 2002 vorgestellt. Das war in der Phase des Businessplanschreibens und ich war auf der Suche nach Investoren und Mitgründern. Ich hatte einen kleinen Stand und dort haben Micha und ich uns dann getroffen. Wir waren beide mitten im Studium, ich mit abgeschlossenem Vordiplom in Physik und Micha studierte VWL.

3. Was waren die wichtigsten Meilensteine?

Die ersten fünf Jahre war die Lernphase, in der wir mit und am Markt lernen mussten. Wir mussten Partner finden und Produkte entwickeln. Das war auch die Zeit, wo wir eine „Zwei-Mann-Bude“ waren. Das eigentliche Wachstum begann vor vier oder fünf Jahren – seitdem wachsen wir auch wirklich dynamisch. Der Durchbruch kam dann mit dem Auslandsgeschäft und dem Schritt, dort geeignete Partner zu finden. Inzwischen machen wir zu 50% unserer Geschäfte mit Partnern im Ausland.

4. Was macht Euch besonders stolz bzw. was sind Eure bisherigen Erfolge?

Das war direkt im ersten Jahr nach unserer Gründung 2004 mit dem Gewinn des Worlddidac Awards, der uns vor allem im Vertrieb von innovativen Lehrmitteln vorangebracht hat. Im selben Jahr haben wir den Mutmacherpreis gewonnen, da haben wir auch ordentlich die Sektkorken knallen lassen. Ansonsten kommt der Erfolg stufenweise, der Umsatz wächst, dann macht man Gewinn – das entwickelt sich über die Zeit.

 5. Gab es Tage, an denen Du Dir nicht sicher warst, wie und ob es weitergehen soll?

Definitiv. Es gab genügend kritische Situationen. Wir haben uns am Anfang ein paar Abenteuer erlaubt, die wir nicht hätten machen sollen. Dazu gehörte, dass wir versucht haben, in bestimmten Bereichen in kurzer Zeit ein Produkt für den Markt zu entwickeln, was dann nicht ankam. In der Kürze der Zeit und mit dem wenigen Geld war das unmöglich. Das sind aber Erfahrungen, die wir machen mussten, um herauszufinden – was kann man an welchen Kunden, wie verkaufen. Aus allen Fehlern lernt man!

6. Mit Blick auf Euer 10-jähriges Jubiläum, welche Erfahrungen möchtet Ihr an andere Gründer weitergeben?

Der wichtigste Punkt ist Durchhaltevermögen. Man sollte sich langfristige Ziele stecken, aber in der Umsetzung flexibel sein. Das bedeutet allerdings nicht, dass täglich die Strategie gewechselt werden soll. Der Erfolg kommt mit den Jahren!

7. Wie sieht Eure Zukunftsversion aus?

Wir wollen unsere Ausbildungssysteme für erneuerbare Energien noch mehr ausbauen. Langfristig gehört dazu, dass wir die Produktpalette komplettieren. Unsere multimedialen Produkte sollen in einer Kombination aus Hardware und Software an den Bildungsmarkt gebracht werden. leXsolar Academy ist ein weiterer Schritt, hier halten wir Schulungen und verbinden auf diesem

druck_lexsolar_logo_col

Weg Theorie und Praxis. Der Ausbau von unserem Vertriebsnetz hat mit der Gründung von der Tochtergesellschaft leXsolar Asia begonnen und der Fokus richtet sich auch weiterhin auf den asiatischen und in Zukunft auch auf den amerikanischen Markt.

Wenn Ihr mehr über lexSolar erfahren wollt: www.lexsolar.de

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein, Gründergeschichten, Gründerportrait abgelegt und mit , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *