Ausgründung IPF: perfluorence bringt innovative Kunst- und Schmierstoffe auf den Markt

Im März 2013 haben Thomas Engelhardt, Hagen Marks und Frederico Rosenbaum die perfluorence GmbH gegründet. Auf Basis von Polytetrafluorethylen (PTFE, besser bekannt unter dem Markennamen Teflon®) stellt perfluorence Additive für Schmierstoffe und Hochleistungskunststoffe her.

Grundlage für die Ausgründung bilden langjährige Forschungsarbeiten am Leibniz-Institut für Polymerforschung Dresden e. V. (IPF). Mit Hilfe der Förderprogramme ForMaT (Forschung für den Markt – BMBF) und EXIST-Forschungstransfer (BMWI) konnte das Team aus den Ergebnissen der Grundlagenforschung marktfähige Produkte entwickeln und die Praxistauglichkeit der Werkstoffe bestätigen. dresden|exists begleitete das Team auf diesem Weg.

Für die Industrie haben die neuen Werkstoffe zahlreiche Vorteile: Die Hochleistungskunststoffe haben eine hohe Verschleißfestigkeit sowie einen geringen Reibungskoeffizienten und erlauben auch starke mechanischen Belastungen bei hohen Temperaturen. Bis auf das Zehnfache wird so die Lebensdauer von Kunststoffbauteilen, Führungsschienen, Dichtungen oder Zahnrädern erhöht. Die neuartigen Schmierstoffadditive verlängern nicht nur die Service-Intervalle, z. B. bei Kettenschmierstoffen, sondern es wird zudem eine Energieeinsparung von bis zu fünf Prozent erzielt.

Für ihre innovative und marktorientierte Forschung erhielten das Team und Dr. Dieter Lehmann bereits 2010 den IQ-Innovationspreis Mitteldeutschland sowie 2011 den Titel „Ausgewählter Ort 2011“ im Wettbewerb „Deutschland – Land der Ideen“.

Wir wünschen dem Team von perfluorence viel Erfolg!

Das Team von perfluorence (v.l.n.r.): Hagen Marks, Frederico Rosenbaum und Thomas Engelhardt (Foto: Karin Wolf/IPF Dresden)

 

 

Dieser Beitrag wurde unter Gründergeschichten abgelegt und mit , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *