Die Marke geht in die Welt – Energie der Marke # 8

Für globale Erfolge müssen das Produkt und die Marken-Strategie so gut sein, dass sie auf internationalen Parkett bestehen. Auch sollten regional ansässige Unternehmen ein Interesse an der Technologie und ihren Vermarktungskomponenten entwickeln können. Da dies bei WSB® clean der Fall ist, kann die Internationalisierung auf Basis von Lizenzvereinbarungen erfolgen. Der Entwickler der Abwasseraufbereitungstechnologie, die Bergmann Gruppe, tritt als Lizenzgeber auf. Mit diesem Geschäftsmodell sind die Investitionen einerseits überschaubar. Es sollte aber beachtet werden, dass der persönliche Einsatz groß ist, um derartige Lizenzvereinbarungen abzuschließen Zum zweiten gibt es vor Ort immer einen Partner, der den Markt gut kennt und auf Grundlage dieses Wissens das Produkt hier erfolgreich platzieren kann. Gute Voraussetzungen für ein erfolgreiches Spiel.

Doch auch für diesen Spielzug sollten die Regeln beachtet werden. Aus juristischer Sicht sollten Lizenzvereinbarungen folgende Aspekte vertraglich genau regeln:

– Wer sind die Vertragspartner?

– Welche Lizenzform soll gewählt werden (einfache/ausschließliche Lizenz)?

– Können Unterlizenzen vergeben werden?

– Können Lizenzen übertragen werden?

– Was ist das Vertragsgebiet?

– Wie wird die Geheimhaltung des lizenzierten Know-hows gesichert?

– Wie wir die Qualität des lizenzierten Produktes gesichert?

– Wie gestaltet sich die Lizenzgebühr?

– Wie muss die Buchführung aussehen, um alle lizenzrelevanten Positionen für die Vertragspartner transparent zu gestalten?

– Wie erfolgen die Gewährleistung und die Haftung?

– Wer verteidigt die lizenzierte Marke?

– Wie lang ist die Vertragsdauer?

– Wie kann der Vertrag beendet werden (ordentliche/außerordentliche Kündigung)?

– Wo ist der Gerichtsstand, wenn es zu Streitigkeiten kommt?

– Nach welchem Recht soll die Streitigkeit entschieden werden?

Damit die Marke bei ihrem globalen Auftritt nichts von ihrer Prägnanz und Konsistenz einbüsst, müssen verbindliche Regelungen für den Markenauftritt geschaffen werden, die so dokumentiert sind, dass damit vor Ort unkompliziert agiert werden kann. Die wesentlichste Grundlage bildet dabei das Marken-Handbuch, welches die wesentlichen Essenzen der Marke „WSB® clean“ veranschaulicht. Etwas überspitzt gesagt, ist dies die „Bibel der Marke“.

Neben dem ideologischen Regelwerk des Marken-Handbuchs erläutert das Corporate- Design-Manual, wie sich der visuelle Auftritt der Marke gestaltet. Das Manual ist die verbindliche Grundlage für alle, die mit dem Erscheinungsbild arbeiten. Seien es Mitarbeiter, Agenturen oder Druckereien. Diese Reglementierungen haben einen weiteren Vorzug: Sie erleichtern die tägliche Arbeit. Nun taucht nie mehr die Frage auf, wie machen wir das und was erzählen wir da eigentlich. Es reduziert sich darauf, ob das Medium zur Ansprache der Zielgruppen geeignet ist oder nicht. Mit der Klarheit Ihrer unternehmerischen Identität ergeben sich so auch Einspareffekte, die bereits auf mittelfristige Sicht für die Refinanzierung eines derartigen Projektes sorgen können.

Dieser Beitrag wurde unter Energie der Marke, Schutzrechte abgelegt und mit , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *