Gründerwettbewerb „IKT innovativ“ und Gründerpitch bei Dresdner Kongressveranstaltung open4Innovation2012

open4Innovation2012 - Gründerforum in DresdenWelche Bedeutung hat das vielfach übernutzte Schlagwort „Innovation“ für den IKT-Standort Dresden?

Dresden gehört zu den führenden IKT-Standorten in Deutschland. Bereits seit 1961 wird hier Elektro- und Informationstechnik erforscht und entwickelt. Das im Jahr 2000 initiierte Cluster Silicon Saxony – Europas größtes Netzwerk der Halbleiter-, Software, Photovoltaik, Elektronik- und Microsystemindustrie – vereint 300 Unternehmen und 40.000 Mitarbeiter in privaten Unternehmen, Forschungseinrichtungen und Hochschulen. Deren enge Zusammenarbeit im F&E-Bereich ist ein bundesweites Erfolgsmodell. Mit den Instituten u.a. der Fraunhofer-Gesellschaft, der TU und der HTW Dresden bleiben die Unternehmen am technologischen Puls der Zeit, innovative Forschungsergebnisse können in Transferaktivitäten und eigene Ausgründungen münden.

Am 9. Mai 2012 zeigt die Kongressveranstaltung open4Innovation2012 an der TU Dresden (Hörsaalzentrum) die Vielfalt der neuesten regionalen Entwicklungen aus Forschung und Praxis im Softwarebereich. Ganz spannend wird das Sächsische Robotertreffen. Erstmalig kommt es hier zur aktiven Vernetzung sächsischer Forschergruppen, deren Schwerpunkt die Robotik und vor allem die Arbeit mit humanoiden Robotern ist. Zudem werden an diesem Tag die Roboter der TU Dresden mit denen der Universität Wien im virtuellen Raum vernetzt.

Dass innovative Produkte der Informations- und Kommunikationstechnologie in vielen Branchen große Chancen für neue Geschäftsmodelle und damit auch für Unternehmensgründungen eröffnen, zeigt an diesem Tag unser Gründerforum.

Gründerwettbewerb IKT innovativ stellt sich in Dresden vorHier stellt sich der Gründerwettbewerb „IKT innovativ“ allen Interessierten vor. Wolfram Groß, Projektleiter des Gründerwettbewerbes, gibt interessante Einblicke in das Thema IKT-Gründung. Der ehemalige Preisträger des Wettbewerbes und erfolgreiche Unternehmer Simon Lentner von PerfectPrintPattern wird über seine Erfahrungen als junger Gründer, Preisträger und Wettbewerbsteilnehmer berichten. Das Start-up ist spezialisiert auf effiziente Ressourcennutzung in der grafischen Industrie und hat einen neuartigen Algorithmus entwickelt, der Druckereien ermöglicht, den Zuschnitt auf einmalige Weise zu optimieren. Der erste große Referenzkunde des Münchner Start-ups kommt aus Dresden. Hier schon einmal ein kleiner Vorgeschmack auf das junge Unternehmen:

Das anschließende Investmentforum „Pitch IT!“ bietet 12 nominierten Gründungsteams die Möglichkeit, ihr Geschäftsmodell namhaften Investoren vorzustellen. Wer die jungen Unternehmer darüber hinaus kennenlernen und sich mit Ihnen austauschen möchte, kann dies gerne an unserem Messestand tun.

Wir freuen uns auf die Veranstaltung und hoffen Euer Interesse geweckt zu haben. Zur Veranstaltungsanmeldung und für weitere Informationen folgt bitte dem Link.

Dieser Beitrag wurde unter Veranstaltungen, Wettbewerbe abgelegt und mit , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Eine Antwort auf Gründerwettbewerb „IKT innovativ“ und Gründerpitch bei Dresdner Kongressveranstaltung open4Innovation2012

  1. Für Gründer im Bereich ITK wird es wohl immer schwerer an den Grossen der Branche vorbei skalierbare Geschäftsmodelle zu entwickeln. Denn um mit einem Produkt oder einer Plattform Geld zu verdienen, braucht man einfach den Marktzugang, den dann als Gate Keeper die ISP- und Telco Industrie hat.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *